Bücher / Video  Die Sirenen sind verstummt -  der Kalte Krieg  zu Ende - Relikt geblieben !   Bunkeranlagen des Kalten Krieges eine VideoDoku    Strausberg, Stadt a. See Unter  diesem Titel  steht eine Videodokumentation, die Joachim Kampe in en- ger Zusammenarbeit mit den Bunkerbetreibern und Vereinen innerhalb der Bunkerallianz Berlin Brandenburg gestaltet hat. Der Autor selbst hat über viele Jahre seiner militärischen Tätigkeit in der NVA die praktische Seite des Diens- tes in Bunkeranlagen kennen gelernt, ist als Insider Zeitzeuge. Er ist Sprecher der Bunkerallianz. Zu deren Grundsätzen gehört es, Erfahrungen, Erkenntnis- se,  Wissen und miliärhistorische Zusammenhänge auszutauschen, aufzuar- beiten und an Besucher und Interessierte zu vermitteln. Die politischen Verän- derungen in den Ländern Osteuropas führten 1990 zunächst zum Ende des Kalten Krieges. Bestellung beim Verlag Dr. Erwin Meißler
Der Hauptgefechtsstand (HGS) der Volksmarine der DDR in Tessin ist auf der DVD nicht enthalten
Der HGS der Volksmarine der DDR in Tessin nach seiner spektakulären Öffnung im Juli 2011    „Die Sirenen sind verstummt, der Kalte Krieg ist zu Ende –  Relikte sind geblieben!“ - damit beginnt die Dokumentation und verweist auf die gewaltigen militärischen Kräftegruppierun- gen mit ihren Entfaltungsräumen auf beiden Seiten des Eisernen Vor-hanges in Zentraleuropa. Wäre der Kalte Krieg in einen Heißen Krieg umgeschlagen, Europa wäre in ein einziges Trümmerfeld mit vielen Toten verwandelt worden. Der  Einsatz von Kernwaffen war auf beiden Seiten für den Fall drohender militärischer Nachteile eingeplant. Zur Führung eines möglichen Krieges wurden ost-und westwärts des Eisernen Vorhanges geschützte Führungsstellen, allge- mein als Bunkeranlagen bezeichnet, für staatliche Einrichtungen und Stäbe errichtet.  Die Dokumentation stellt sie als Führungs- u Nachrichtenbunker vor. Einige von ihnen stehen in der Liste der denkmalgeschützten Bauwerke des Landes Brandenburg. Im Einzelnen werden die Bunkeranlagen in Falkenhagen, Harne- kop, Kolkwitz, Strausberg, Wollenberg und Wünsdorf vorgestellt, denen jeweils ein extra Kapitel gewidmet ist. Der Betrachter erhält Einblick in Aufbau, Funktion, Art und Weise ihrer Nutzung sowie die allgemeine und technische Ausstattung. Darüber hinaus werden Einzelheiten und Hinweise zu möglichen Besichtigungen und weiter führender Literatur gegeben. Von der ingenieurtech- nischen Meisterleistung der Erbauer solcher Anlagen möge der Betrachter ja noch beeindruckt sein, die Erkenntnis vom Wahnsinn ihrer Errichtung sollte sich jedoch heute bei jedem vernünftig denken Menschen schnell durchsetzen. Mit der Videodokumentation soll erinnert und zugleich sensibilisiert werden, sich gegen kriegerische Auseinandersetzungen zu wenden. Gleichzeitig sollen sich Interessierte ange- sprochen fühlen, die Bunkerallianz Berlin Brandenburg mit weiteren Details aus der Zeit des Kalten Krieges, möglicherweise auch mit bis- her unbekannten Materialien in Bild und Wort zu unterstützen. home 2005 - 2017 J.Kampe HptNZ und andere Themen Struktur Entwicklung Wahrheit im Web Videothek In der Zentrale des “Feindes”  Holleben / Saalekreis Männerchor Holleben Oper. Führungszentr. MfNV Heisser Sommer 1968 The Cold War Fernmeldevers.Strausberg Das Ende 1990 20 Jahre nach “Wostok” Links Kontakt Impressum Systeme / Bunker Troposphärenfunk “BARS” Sonderfernsprechnetz Schmalbandrichtfunknetz Richtfunkachse mobil Satellitenkommunikation MfS Verkehrsfunknetz Wtsch Regier.Verbindungen Bunker Tessin Bunker Kossa  Bunker Saarow Spiegel Online /Wollenberg Bunkerallianz Sondernetz 1 Führungsstellen MfS “Neues Haus” Weimar Fernsprechüberwachung Ein Kommentar   Rezensionen Atombunker/ Programm Delphin Befehl Filigran Atombunker Eichenthal Im Auftrage des Großen Bruders Der Honecker-Bunker Bunkeranlagen/Gigantische Bauten   Kritisches Eichenthal in den Medien Kossa, der andere Bunker DDR geheim - MDR Spionage SAS- und Chiffrierdienst Polit.Memoriale MV e.V. Einheitsschlüssel BStU     Nachrichtenzentrale des MfNV  Nachrichtenzentrale “Wostok” Nachrichtenbunker Strausberg Hauptaufgaben Publikation “Wostok” Rohrpost Netzersatzanlage Übertragungsstelle 2 Funksendezentrale Kagel Fernsprechsonderanlage ONZ 2 Hubertusstock Stockholm Inspektion Alarmierungssystem Monument Operativ-Technischer-Dienst Zusammenwirken mit der DP Sicherstellung Ehrenparaden Waffenbrüdershaft 04.Mai 1990 Bonn/Hardthöhe 2005 - 2013 Bücher / Videos Troposphären- Nachrichtensystem Garnisongeschichte Wünsdorf Geschichte Na-Truppen Militärische Sicherheit der DDR Bunkeranlagen des Kalten Krieges NVA- eine Koalitionsarmee Der Adjutant seiner Macht Geheimer Bunker Wollenberg p+v Verlag Dr. Erwin Meissler