Systeme u. Bunker Operative- und Führungssysteme und Bunkeranlagen  Bunker Bad Saarow - ein Familienbunker ! Strausberg, Stadt a. See home - Nachrichtensicherstellung am Standort Bad Saarow durch HptNZ - Der Nationale Verteidigungsrat (NVR) der DDR hat in seiner Sitzung am 03.Mai 1974 die "Konzeption für die Errichtung geschützter Führungsstellen im Zeitraum 1976-1990 zur Ge- währleistung der politischen, militärischen, staatlichen und wirtschaftlichen Führung der DDR im Verteidigungszustand", vorgetragen vom Minister für Nationale Verteidigung, beschlossen. Eine gleich lautende Konzeption vom 21.November 1968 für den Zeitraum von 1971 - 1980 wird außer Kraft gesetzt.   Im Rahmen der letztgenannten Konzeption waren bereits neue geschützte Führungsstellen (Bunkeranlagen) wie z.B. Harnekop, Prenden, Biesenthal, Freudenberg, die Hauptnachrich- tenzentrale des MfNV, eine zentrale Datenverarbeitungsanlage u.a. im entstehen. Weitere, insbesondere Ausweichführungsstellen für die Bezirkseinsatzleitungen (BEL) und Bevoll- mächtigte wurden beschlossen. Beide Konzeptionen waren von zentraler Bedeutung für den Bunkerbau in der DDR. Der Konzeption vom 21.11.1968 wird in dem Sachbuch  "Atombunker Kalter Krieg Programm Delphin"  der Tarnname "Programm Delphin",  zugeordnet. Die Zuordnung des Tarnnamens bleibt in Fachkreisen ein ungelöstes Rätzel. Der zweiten Kon- zeption vom 03.05.1974 wird bereits ein bzw. zwei Jahre früher die Bezeichnung "Filigran"  zugeordnet. Wie den Protokollen des NVR der DDR zu entnehmen ist, trug keines der beiden Programme jemals die Tarnbezeichnung Filigran oder Delphin”. Grundriss des Bunkers Drei Jahre nach Erscheinen des Sachbuches “Atombunker Kalter Krieg Programm Delphin”, im Juli 2010, führen Recherchen zu folgender  Aussage: . Eine interne Geheime Kommandosache des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR mit der VS- Nr.: A 58825 und der Überschrift  "Erläuterungen zum Programm der Errichtung von Schutzbauten zur Gewährleistung der ....-.....",  ohne Briefkopf, Datum und Ausarbeitungsvermerk, gibt einen Hinweis.  Im Punkt 11 wird  dem Nationalen Verteidigungsrat (NVR) der DDR vorgeschlagen, das Perspektivproprogramm der Errichtung von Schutzbauten zur Gewährleistung der ........., mit der Bezeichnung "PROGRAMM DELPHIN" zu tarnen.  Bunkerzugang Bunkergang          Wohnbereich ... der Bunker der Familie des Verteidigungsministers Der Vorschlag wurde weder diskutiert, noch beschlossen.  Ein “Programm Delphin” gab es nicht ! siehe Originaldokument Erläuterungen zum Programm der Errichtung von Schutzbauten zur Gewährleistung der .... .” (Bild 12 - 15 Erläuterungen zum Programm Pkt. 11)  Siehe auch Klarstellungen zu Webinhalten    Die Bedrohung wird auch persönlich sehr ernst genommen,  der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, lässt zwischen seinem  Wochenendgrundstück, Karl-Marx-Damm 77 und dem Gästehaus "Haus Freundschaft"  des MfNV am Karl-Marx-Damm 79 einen Bunker für den Schutz seiner Familie errichten. Der Bunker verfügt  über entsprechende Belüftungs-, Heizungs-, Klima-, Sanitär- und Notstromsysteme, ist für die Aufnah-me der Bevorratung mit Lebensmitteln vorbereitet. Der Wohnbereich ist getäfelt (Holzdekor) ausgefertigt, verfügt über einen Notausstieg nach außen.  Gästehaus Freundschaft 2005 - 2017 J.Kampe HptNZ und andere Themen Struktur Entwicklung Wahrheit im Web Videothek In der Zentrale des “Feindes”  Holleben / Saalekreis Männerchor Holleben Oper. Führungszentr. MfNV Heisser Sommer 1968 The Cold War Fernmeldevers.Strausberg Das Ende 1990 20 Jahre nach “Wostok” Links Kontakt Impressum Systeme / Bunker Troposphärenfunk “BARS” Sonderfernsprechnetz Schmalbandrichtfunknetz Richtfunkachse mobil Satellitenkommunikation MfS Verkehrsfunknetz Wtsch Regier.Verbindungen Bunker Tessin Bunker Kossa  Bunker Saarow Spiegel Online /Wollenberg Bunkerallianz Sondernetz 1 Führungsstellen MfS “Neues Haus” Weimar Fernsprechüberwachung Ein Kommentar   Rezensionen Atombunker/ Programm Delphin Befehl Filigran Atombunker Eichenthal Im Auftrage des Großen Bruders Der Honecker-Bunker Bunkeranlagen/Gigantische Bauten   Kritisches Eichenthal in den Medien Kossa, der andere Bunker DDR geheim - MDR Spionage SAS- und Chiffrierdienst Polit.Memoriale MV e.V. Einheitsschlüssel BStU       Nachrichtenzentrale des MfNV  Nachrichtenzentrale “Wostok” Nachrichtenbunker Strausberg Hauptaufgaben Publikation “Wostok” Rohrpost Netzersatzanlage Übertragungsstelle 2 Funksendezentrale Kagel Fernsprechsonderanlage ONZ 2 Hubertusstock Stockholm Inspektion Alarmierungssystem Monument Operativ-Technischer-Dienst Zusammenwirken mit der DP Sicherstellung Ehrenparaden Waffenbrüdershaft 04.Mai 1990 Bonn/Hardthöhe 2005 - 2013 Bücher / Videos Troposphären- Nachrichtensystem Garnisongeschichte Wünsdorf Geschichte Na-Truppen Militärische Sicherheit der DDR Bunkeranlagen des Kalten Krieges NVA- eine Koalitionsarmee Der Adjutant seiner Macht Geheimer Bunker Wollenberg p+v Verlag Dr. Erwin Meissler